Unter- und Mittelstufentheater: Turbulentes am „Reinhart“

Die Gruppe der Unterund Mittelstufe erspielt sich langen Applaus. Die Geschichte um einen fehlenden Stern setzten sie voller Humor um.

Die Schüler des Johann-Christian-Reinhart Gymnasiums haben am Mittwochabend ihr Publikum in die Welt der Sternerestaurants geführt. Dabei bezauberten sie in der Schulaula mit viel Humor und Spielfreude. Man nehme einen fehlenden Stern, eine Prise Argwohn und Misstrauen, rühre das Ganze dreimal um und schon hat man die brodelnde und spannende Komödie „Jacques der Restauranttester“.
Cecilia von Schmallenberg, Eigentümerin der Schmallenberg Hotelund Restaurantkette, genießt höchstes Ansehen in der High Society. Wäre da nicht der Verlust eines geliebten Sterns, der höchsten Auszeichnung eines ihrer Restaurants. Prompt überredet sie ihren Butler
Jacques, das Restaurant zu testen, während sie sich selbst als Bedienung einschleust. Und als ob das nicht genug Verwirrung stiftet, läuft sie dort auch noch dem fremdgehenden Ehemann Karl-Friedrich über den Weg. Der nennt sich fortan Charles-Frédéric, um den Damen zu gefallen. Da stellt sich dann wahrlich nicht mehr die Frage, ob Brust oder Keule.
Turbulent, abwechslungsreich und humorvoll präsentierte sich die Theatergruppe der Unterund Mittelstufen rund um ihren Leiter Christian Pflugbeil. Seit Ende letzten Jahres arbeiteten die 23 Schüler der fünften bis neunten Klassen an ihrem Stück nebst Rollenverteilung, Kostümen und Bühnenbild. „Anders als im Fachunterricht können in der Theatergruppe viele Dinge kreativ und spielerisch erlernt werden“, erzählt Pflugbeil. Das Schülerensemble lieferte dann auch eine großartige Leistung ab. Herausragend war auch das Zusammenspiel von Maria Sesselmann als „Cecilia von Schmallenberg“ und ihrem Butler „Jacques“ gespielt von Sophie Börner. Am Ende wurde die Theatergruppe mit viel Applaus vom Publikum belohnt.

Sorina Grosser, Frankenpost

20180627UnterMittelstufentheater