Chorarbeitsphase in Weißenstadt (mit Audio)

Mit dem Bus fuhren etwa 40 Schüler und Schülerinnen mit Herrn Müller und Frau Böttcher zur Chorarbeitsphase nach Weißenstadt, um sich aufs diesjährige Weihnachtskonzert vorzubereiten.

In Weißenstadt angekommen, hatten wir kurz Zeit, unsere Zimmer zu beziehen und kurz darauf ging es motiviert ans Einsingen. Nachdem wir die erste Probe erfolgreich gemeistert hatten, gab es um 12.00 Uhr Mittagessen. Nach der Stärkung hatten wir etwas Freizeit, um uns z.B. den Weißenstädter See anzuschauen oder die Stadt zu erkunden. Bis zum Abendessen probten wir dann Stücke wie „Elijah Rock“ oder das „Weihnachts-Wiegelied“, indem Stimme für Stimme auseinandergenommen und anschließend das komplette Stück zusammengesetzt wurde. Nach dem Abendessen ging es zu einer weiteren zweistündigen Probe, in der wir auch die anderen Stücke bis zum Umfallen probten.
Die Hartgesonnenen fanden sich um 23:00 wieder zum Singen von Klassikern wie „Let it be“ oder „I see fire“ ein, wobei die Zeit viel zu schnell verging und es bald schon nach Mitternacht war. Nach der für einige mehr, für andere weniger erholsamen Nacht, ging es am nächsten Morgen zur finalen Probe. Diese begann wie am Vortag mit dem Einsingen und endete mit einem zufriedenstellenden Ergebnis.
Zum Dank dafür, dass wir zwei ganze Tage in der Herberge gesungen hatten, bekam unsere Herbergsleitung kurz vor unserer Abfahrt ein kleines Ständchen mit dem Stück „All Night, All Day“. Nach dem Mittagessen ging es nach arbeitsreichen, aber sehr schönen Tagen wieder nach Hause.
Ein großes Dankeschön gilt unserem Chorleiter Herr Müller, der wie immer eine Engelsgeduld aufbrachte und uns motivierte, auch die schwersten Passagen richtig zu singen.

Teilnehmerbericht

20181025Chorarbeitsphase