Erfolgreicher Abschluss der 58. Mathematik-Olympiade

An drei verschiedenen Orten in Bayern haben 12 Schülerinnen und Schüler des JCRG an den Aufgaben der 3. Runde der Mathematik-Olympiade geknobelt. Zwei 2. Preise und zwei 3. Preise stehen an der Spitze einer insgesamt erfolgreichen Bilanz der Schülerinnen und Schülern von der 5. bis zur 11. Jahrgangsstufe bei der diesjährigen Landesrunde.
Wie berichtet, hatten sich fünf Olympioniken der 5. Klassen (Lars Feller, Finja Weiß, Laura Hundt, Christoph Frank – 5a sowie Maya Weichwald – 5b) auf der regionalen Landesrunde in Bayreuth mit den besten Matheassen aus der Region gemessen und zwei 2. Preise (Lars Feller und Finja Weiß) geholt. Emelie Walters (8a) hat ein spannendes Mathematik-Wochenende in Würzburg bei der zentralen Landesrunde erlebt. Die restlichen sechs Schülerinnen und Schüler, die sich für die 3. Runde qualifiziert hatten (Anne Brinkers – 5b, Moritz Taig und Alina Zeiß – 6a, Lorena Weiß -8a, Sarah Zenkel – 9a und Sarah Fritsche – Q11) bearbeiteten einen ganzen Vormittag lang die Aufgaben der 3. Runde bei uns an der Schule. Auch hier konnten noch einmal zwei Preisträger gekürt werden: Anne Brinkers und Moritz Taig erreichten jeweils einen 3. Preis. Die Preisträger und Teilnehmer erhielten auf einer Siegerehrung Urkunden und kleine Preise für ihr besonderes Engagement auf dem Gebiet der Mathematik. Die Preise konnten ihnen mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins des JCRG überreicht werden.
Herzlichen Glückwunsch!

20190404MobyLand