Gold und Bronze für das Reinhart-Gymnasium

Erstmals in der Geschichte der zweitgrößten Hofer Schule gingen bei einem Schwimmwettkampf Mädchen und Jungen in jeder Altersklasse an den Start. Mit 49 Sportlerinnen und Sportlern stellte das Reinhart-Gymnasium damit abermals die meisten Teilnehmer bei den oberfränkischen Meisterschaften im Schulschwimmen.

Zum Teil erste Wettkampferfahrungen sammelten die Mädchen und Jungen in Altersklasse IV/1, Jahrgänge 2006-2009. Sie mussten sich starken Gegnern aus Bamberg, Bayreuth und Coburg geschlagen geben und belegten die Plätze 5 und 6. Auch im Wettkampf II/1 der Mädchen, Jahrgänge 2002 und jünger, und III/1 der Jungen, Jahrgänge 2004-2007, erreichten die Mannschaften aus Hof trotz starker individueller Leistungen diesmal keinen Platz auf dem Siegertreppchen (5. und 4. Platz). Zur Bronzemedaille schwammen die Jungen II/1. Einige Schwimmer der Mannschaft, die in den Jahren zuvor auch schon an Bezirks- und Landesfinalen teilgenommen haben, vervollständigten damit ihren Medaillensatz. Einen tollen Erfolg erzielten die Mädchen III/1. Zum Teil mit neuen persönlichen Bestzeiten im 50m-Freistilschwimmen setzten sie sich gegen Mannschaften aus Pegnitz, Bamberg (Clavius-Gymnasium), Hof (Jean-Paul-Gymnasium) und Münchberg durch. Mit dem ersten Platz erreichte die Mannschaft neben Goldmedaillen auch die Teilnahme am Landesfinale am 11. April in Bayreuth.

Das gute Abschneiden der Reinhartianer im Bezirksfinale ist auch ein toller Erfolg für die örtlichen Vereine. Privat starten die meisten Mannschaftsmitglieder für den Schwimmverein Hof 1911 e.V., die IfL Hof und Ortsgruppen von Wasserwacht und DLRG. Mit der Anerkennung des Gymnasiums am Rosenbühl als offizielle Stützpunktschule und dem Wahlfach AG Schwimmsport haben sie innerhalb Hofs einmalige Voraussetzungen ihre Sportart zu trainieren. Darüber hinaus nehmen an der AG und an den Wettkämpfen auch Schüler teil, die einfach Spaß am Schwimmen und Tauchen haben.

20190326BezirksfinaleSchwimmen