Juniorwahl: die Europawahl auf Probe am JCRG

Wer diese Tage die Aula des Johann-Christian-Reinhart Gymnasiums besucht, findet sich unmittelbar in der heißen Phase der anstehenden Europawahl wieder: Informationsplakate zur Bedeutung der Europäischen Union gerade für Jugendliche, Flyer, mit der Aufforderung, seine Stimme für Europa abzugeben, Steckbriefe über die an der Wahl teilnehmenden Parteien, ein echtes Wahllokal mit versiegelter Wahlurne und Wahlkabinen.

Dies liegt daran, dass vom 20.05. bis zum 24.05. die Juniorwahl zum Europaparlament am Reinhart Gymnasium abgehalten wird. Dabei handelt es sich um einen Wahlsimulation, die es jungen Menschen ermöglicht, ihre Stimme auf Probe abzugeben.

Zur Vorbereitung auf die Wahl haben die 10.-Klässler des Reinharts in den letzten Tagen sehr viel über Europa und die EU gelernt: Angefangen von den Zielen der Europäischen Union, über deren Werte bis hin zum konkreten Wahlvorgang des Europäischen Parlaments wurde im Sozialkundeunterricht fleißig über die Europäische Union und deren Bedeutung nachgedacht. Ihre Ergebnisse präsentieren die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe nun in der Aula, wodurch sie auch das Interesse ihrer Mitschüler für die Wahl wecken wollen, denn an der Juniorwahl dürfen alle Jugendlichen ab der 9. Klasse teilnehmen.

Unter der Leitung der 10d, einer der beiden Einführungsklassen des Reinhart-Gymnasiums, bekamen die wahlberechtigten Schüler hierfür ihre persönliche Wahlbenachrichtigung, die sie gemeinsam mit ihrem Schülerausweis zur Wahl vorlegen müssen, um in der Wahlkabine aus insgesamt 40 Parteien auswählen zu können. Damit simuliert die Juniorwahl den Wahlvorgang möglichst nah an der Realität.

Genau deshalb ist die Juniorwahl auch so wichtig: Hier können die angehenden Erstwähler nicht nur den Ablauf der Wahl durchspielen, sondern sich auch eine eigene politische Meinung bilden und Demokratie hautnah erlernen.
Als Wahlhelfer bekommen die Jugendlichen zudem einen Blick hinter die Kulissen der Wahl. So betreuen die Schülerinnen und Schüler aus der 10d nicht nur das Wahllokal, sondern zählen nach der Wahl am Freitag um 13.00 Uhr auch die abgegebenen Stimmen aus.

Lisa BÄR