Plastikpiraten

PlastikpiratenDienstag, der 25. Juni, 35 °C. Ganz Hof liegt am Untreusee. Nicht ganz Hof: wir, das Umweltteam des JCRG, machten uns auf den Weg an die Saale. Unsere Mission? Müll sammeln und auswerten. Die Jugendaktion „Plastikpiraten“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung möchte vor allem Jugendliche auf das Plastikproblem in Flüssen und Meeren aufmerksam machen und dazu anregen sich mit den heimischen Gewässern auseinanderzusetzen. So hat sich das Umweltteam bestehend aus Schülern verschiedenen Alters unter Leitung von Frau Künzel und Frau Masuth ausgerüstet mit zugeschickten Arbeitsheften auf den Weg in den Saalepark gemacht.
Wir teilten uns in Gruppen auf. Die Ersten machten sich sofort daran ein spezielles Netz zu bauen um den Mikroplastikgehalt des Wassers zu bestimmen. Eine andere Gruppe teilte das Ufer in Abschnitte auf und sammelte Müll. Der in den einzelnen Abschnitten gefundene Müll wurde auf Menge und Beschaffenheit analysiert, die Ergebnisse trugen wir in eine Tabelle ein. Netze, Ergebnisse und Fotos wurden an das Ministerium gesendet, dort werden sie ausgewertet. Wie verschmutzt ist die Saale wirklich? Das wird der bundesweite Vergleich zeigen. Wir sind neugierig auf die Ergebnisse, die hier auf der Homepage veröffentlicht werden: https://bmbf-plastik.de/de/plastikpiraten/ergebnisse

Sigena Süßmann und Emily Pins; Q11

20190708PlastikPiraten

Aktion Plastik Piraten