Weihnachtskonzert 2018: Einklang unterm Adventskranz

Das Weihnachtskonzert des Reinhart-Gymnasiums ist voller Harmonie und gleichzeitig facettenreich. Auch die tschechischen Gäste beeindrucken die große Zuhörerschar. Am Schluss des facettenreichen Konzertes formierten sich die Chöre und Musikgruppen zum „Vereinigten Ensemble“ .

„Schöne Weihnachten!“, riefen sich die Besucher des Weihnachtskonzertes des Johann-Christian-Reinhart-Gymnasiums beim Verlassen der Michaeliskirche noch zu, bevor sie in der Nacht verschwanden. Die gut besuchte Veranstaltung hat am Donnerstagabend den Abschluss der Weihnachtskonzerte der Hofer Gymnasien gebildet. Rektor Michael Wagner begrüßte die Besucher, Ehrengäste und die Musiker des tschechischen Partnergymnasiums Ostrov zu der abwechslungsreichen Veranstaltung unter der Leitung von Martin Hauke und Johannes Müller.

„In der dunklen Jahreszeit hat der Mensch Sehnsucht nach Licht – Musik ist Licht für die Ohren“, sagte Wagner und gab die Bühne unter dem riesigen Adventskranz in der weihnachtlich geschmückten Kirche für die jungen Musiker frei.

Gleich zu Beginn des rund zweistündigen Konzertes waren zarte Klänge des Orchesters zu hören, das zwei klassische Stücke von Vivaldi und Händel wunderschön interpretierte. Der Unterstufenchor, begleitet vom Instrumentalkreis, sang fröhliche Lieder: „Hallelujah, fröhlich singet“, „Als ich bei meinen Schafen wacht“ und das englische Lied „I saw Mommy kissing Santa Claus“. Der Mittelstufenchor mit seinen etwa 45 Sängerinnen und Sängern, begleitet von verschiedenen Instrumenten, erfreute die Zuhörer mit schönen Songs von John Lennon, Paul McCartney und Michael Jackson. Bei Jackson’s „Heal the World“ trauten sich einige sogar, solo zu singen.

An ihren roten Oberteilen oder Accessoires waren die Mitglieder der „Red Big Band“ unschwer zu erkennen. „Big“ wie die Band war auch der Sound, für eine Kirche ungewöhnlich und doch passend. Die 16 Musiker bildeten ein harmonisches Miteinander und hatten mehrere gute Solisten in ihren Reihen.

Die Schüler des Perkussionsensembles hatten sichtlich Spaß daran, mit ihren Trommeln, Rasseln und weiteren Schlaginstrumenten, begleitet von Klatschen, akustisch den Raum zu füllen. Schade, dass es von ihnen nur einen Beitrag zu hören gab. Anders beim Blockflötenkreis, der die Gäste mit drei Beiträgen erfreute.

Extra aus Tschechien angereist und einer der Höhepunkte waren der Chor und Instrumentalkreis des Partnergymnasiums Ostrov. Mit ihren lilafarbenen Notenheften und den bunten Shirts mit dem Aufdruck „I love G O“ brachten sie nicht nur optisch einen bunten Klecks in dieses Konzert. Die Schüler, begleitet von ihrem Chorleiter an der Gitarre, brachten das Publikum zum Jubeln.

Der Gitarrenkreis spielte ruhig und melodisch einige klassische Stücke in wunderbarem Einklang, und der große Chor der 5. Klassen hatte Freude bei „O laufet ihr Hirten“.

Gegen Ende des facettenreichen Konzertes versammelten sich rund 40 Schülerinnen und Schüler des Oberstufenchors. Die Gäste vernahmen zuerst die tiefen Stimmen der männlichen Sänger – dann setzten die Sängerinnen mit ein, und zusammen stimmten sie das feierliche Finale an. Schließlich versammelten sich die Chöre und Musiker als „vereinigte Ensembles“ und bildeten den letzten Glanzpunkt mit dem Weihnachtsklassiker „O du fröhliche“, bei dem die Gäste gerne mitsangen.

Text: Heike Richter, Frankenpost

Audio-Eindruck:

20181220Weihnachtskonzert